Volkshochschule
Bitburg

Philosophie. David Hume:

Eine Einführung in das skeptische Denken
David Hume, für manche der größte Philosoph englischer Sprache und sicherlich einer der bedeutendsten europäischen Aufklärer, versuchte sich vor mehr als zweieinhalb Jahrhunderten an einer Begründung dessen, was er „moral philosophy“ nannte - die Suche nach der eigentlichen Natur des Menschen. Dieses Projekt führte Hume unter anderem zu den Fragen, wie und was der Mensch erkennen könne, was es bedeute, ein eigenes Bewusstsein zu besitzen, ob ein sicheres Wissen außerhalb der Mathematik überhaupt möglich sei, in welcher Weise der menschliche Geist durch Gefühle und Affekte beeinflusst werde, kurzum: Was es heiße, zu „denken“! Hume formulierte im Anschluss an diese Betrachtungen eine Doktrin, die man vielleicht am besten als eine gemäßigte Skepsis bezeichnen kann - der Mensch greift sowohl in seinem Alltag wie auch als Forscher auf ein Wissen zu, das auf Erfahrung und Überlieferung beruht und sich daher nicht verabsolutieren lässt. „Bleib nüchtern und vergiss nicht, skeptisch zu sein!“, kann daher als das selbstgewählte Credo humescher Philosophie angesehen werden. In diesem Kurs lernen wir eines der Hauptwerke Humes, die „Untersuchung über den menschlichen Verstand“ kennen. Diese Sammlung elegant geschriebener Essays, die nach eigenem Bekenntnis Immanuel Kant aus seinem „dogmatischen Schlummer“ erwachen ließ, kann auf vielerlei Weise gelesen und interpretiert werden. Neben der eigentlichen Erkenntnis- und Wissensfrage werden hier viele der klassischen Probleme abendländischer Philosophie angesprochen: Lässt sich so etwas wie eine Freiheit des Menschen begründen? Inwieweit ist ein unabhängiges, voruteilsloses Denken möglich? Sind nicht auch Tiere zu bestimmten Denkakten fähig? Kann eine verstandesmäßige Begründung des Glaubens an Gott und die unsterbliche Seele vorgenommen werden? Der Kurs gibt uns reichlich Gelegenheit, Humes Thesen bezüglich all dieser Fragen anhand seiner Essays gemeinsam zu überprüfen und zu diskutieren. Philosophische Vorkenntnisse sind dabei nicht nötig.


10 Abende, 20.09.2019 - 29.11.2019
Freitag, 18:30 - 20:00 Uhr
10 Termin(e)
Simeon Elias Hüttel
42 108 000
VHS Schulungszentrum, Maria-Kundenreich-Straße 4, 54634 Bitburg, Raum 7, 1 OG
46,00
Belegung: 
 (Plätze frei)

Volkshochschule Bitburg

Rathausplatz 3-4
54634 Bitburg

Tel.: 06561 6001-225
Fax: 06561 60019220
vhs@bitburg.de
Lage & Routenplaner
Öffungszeiten:
Mo. - Fr.: 08.30 - 12.30 Uhr
Mo. - Di.: 14.00 - 16.00 Uhr
Do.: 14.00 - 18.00 Uhr